Call Me Kuchu

Dokumentarfilm | USA, Uganda | 2012 | 87 min | Regie: Malika Zouhali-Worrall, Katherine Fairfax Wright | Original mit deutschen Untertiteln | Empfohlen ab 14 Jahren

Die Dokumentation begleitet den langjährigen und mutigen Kampf sexueller Minderheiten in Uganda. In Uganda müssen Menschen nach wie vor aufgrund ihrer sexuellen Orientierung um ihr Leben fürchten. David Kato und eine Gruppe von Aktivist*innen stellen sich gegen die Regierung, die Presse und ziehen sogar bis vor die Vereinten Nationen, um sich für ihre Freiheit einzusetzen. Dabei geht es vor allem um ein Gesetz, das die Todesstrafe für HIV-positive homosexuelle Männer, sowie die Haftstrafe für Menschen vorsieht, die Kenntnis von Homosexuellen haben und diese nicht bei der Polizei melden.
Die Dokumentation zeigt den unerschütterlichen Willen der ‘Kuchus’ für ihr Leben und für Toleranz zu kämpfen.

Trailer

 

Du möchtest mehr über den Film und das Thema erfahren?

Themenseite zum Film der Bundeszentrale für politische Bildung

Artikel der Süddeutschen Zeitung zum Film

Aktuelles

Geflüchtete Menschen berichten von der momentanen Lage sexueller Minderheiten in Uganda

Gay Travel Index 2018 – Wo ist Homosexualität noch immer strafbar?

Artikel zur Einstellung von Ugandas Präsidenten Museveni zum Thema Homosexualität

Artikel zum Kampf gegen homophobe Propaganda im Netz in Uganda und anderen afrikanischen Ländern

Kurze Doku (12.06 min.) über den gefährlichen Alltag homosexueller Menschen in Uganda

 

 

Cartonera

Testauszug

Dokumentarfilm | D/AR | 2011 | 35 min | Regie: Maria Goinda | Spanisch mit deutschen Untertiteln | Empfohlen ab 13 Jahren
       

Marlén ist acht Jahre alt. Tag für Tag fährt sie mit ihrem Bruder Roberto, ihrer Schwester Tamara und deren Freund Polaco vom Slum mit dem kaputten Cartonero-Zug in das Zentrum von Buenos Aires um Papier, Pappe und Plastikflaschen aus dem Müll zu sammeln. Die schwer verdienten Pesos aus dem Verkauf des Recyclingmaterials sichern ihr Überleben.
Nah am Kind wird der harte Alltag der Cartoneros unkommentiert und unverstellt eingefangen – zum Teil von den Kindern per Handkamera selbst gefilmt.

Du möchtest mehr über den Film und das Thema erfahren?

  • Interview mit der Filmemacherin Maria Goinda über die Entstehung des Filmes

Infos zum Thema

  • Zahlen und Fakten zu Kinderarbeit in Argentinien
  • Themenseite von Planet Wissen über Kinderarbeit
  • Artikel über die Verlagskooperative Eloísa Cartonera, die ihre Bücher aus Papiermüll herstellt, den sie Cartoneros abkaufen
  • Blogeintrag über die Geschichte und das Leben der Cartoneros

China Blue

Dokumentarfilm | USA | 2005 | 88 min | Regie: Micha X. Peled | Kantonesisch/Englisch mit deutschen Untertiteln | Empfohlen ab 13 Jahren        

Die Schaufenster und Regale der Modeketten sind gefüllt mit Hosen, Oberteilen, Pullovern und anderen Kleidungsstücken. Doch wo kommen sie her? Dieser Frage geht der Regisseur von „China Blue“ auf den Grund. In einer chinesischen Fabrik trifft er auf Mädchen und Jungen, die fernab von ihrer Heimat für zwei Euro am Tag Jeans produzieren. Bis in die Nacht hinein sitzen sie an Nähmaschinen oder trennen letzte Fäden von fertigen Hosen ab. Der Film zeigt die Schattenseiten des kapitalistischen Lebensstils und des Überflusses am Beispiel der Volksrepublik China.

Trailer

Du möchtest mehr über den Film und das Thema erfahren?

  • Filmkritik, die auch einen Einblick in die schwierigen Dreharbeiten gibt

Infos zum Thema

  • Infoblatt über die Kleiderproduktion in China von der Kampagne für Saubere Kleidung
  • Videoserie (norwegisch mit englischen UT) und Artikel (deutsch): Was passiert, wenn man Modeblogger*innen nach Kambodscha schickt, um dort in einer Textilfabrik zu arbeiten (5 Folgen à 10 min)
  • Der Siegerspot des Sukuma Awards Dresden 2013 in der Kategorie Schulkino „Wenn Kleidung reden könnte…“ setzt sich mit den Arbeitsbedingungen bei der Kleiderproduktion und fairem Handel auseinander. Der Sukuma Award vom Sukuma arts e. V. ist ein Filmpreis, bei dem jeder Ideen für Werbespots rund um das Thema globale Nachhaltigkeit einreichen kann. Die Sieger werden für Kino und Medien umgesetzt. Weitere Infos findest Du hier.

Werde selbst aktiv…

  • Infoflyer von der Kampagne für Saubere Kleidung über Kleiderproduktion mit Hinweisen für fairen Kleiderkauf